skip to Main Content

Lisa and Heinrich Arnhold Lecture

Online Event

Die American Academy in Berlin und die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden laden zur Auftaktveranstaltung einer gemeinsamen Vortragsreihe, der „Lisa and Heinrich Arnhold Lecture“, ein.

Schreiben von unterwegs: Postkarten von Walter Benjamin

Die Postkarte wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erfunden und galt von Beginn an als Medium der Moderne. Nachrichten konnten nun kurz, bündig und preiswert auf neue Weise versandt werden. Walter Benjamin war bereits als Kind von Bildpostkarten fasziniert. Er erbte die Sammlung seiner Großmutter und führte diese weiter, ließ sich durch Postkarten zu eigenen Schriften anregen und verschickte sie gerne an Kollegen und Freunde. Benjamin plante sogar die Veröffentlichung über die Philosophie der Postkarte. In ihrem Vortrag zeichnet Liliane Weissberg Benjamins Beziehung zur Postkarte nach – sowohl zum materiellen Produkt selbst als auch zu ihrer Funktion als Korrespondenzobjekt. Dabei verdeutlicht sie auch die Bedeutung der Postkarte für Künstler, Schriftsteller und Philosophen im frühen zwanzigsten Jahrhundert.

Liliane Weissberg ist Christopher H. Browne Distinguished Professor in the School of Arts and Sciences und Professorin für deutsche und vergleichende Literaturwissenschaft an der University of Pennsylvania. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf deutscher und amerikanischer Literatur und Philosophie vom späten 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart sowie auf deutsch-jüdischen Studien. Weissberg promovierte an der Harvard University. Sie lehrte als Professorin an der Johns Hopkins University und als Gastprofessorin in Princeton, Hamburg, Bochum, Potsdam, Berlin, Frankfurt, Heidelberg, Graz, Wien, Innsbruck, Kassel, Aachen und Zürich. Zu ihren zahlreichen Buchveröffentlichungen zählen Über Haschisch und Kabbalah. Gershom Scholem, Siegfried Unseld und das Werk von Walter Benjamin (2012), On Writing with Photography (mit Karen Beckman, 2013), Münzen, Hände, Noten, Finger: Berliner Hofjuden und die Erfindung einer deutschen Musikkultur (2018) und Nachträglich, grundlegend: Der Kommentar als Denkform in der jüdischen Moderne von Hermann Cohen bis Jacques Derrida (mit Andreas Kilcher, 2018); in diesem Sommer erscheint ihre Ausgabe der Schriften Benjamin Veitel Ephraims. Als Anna-Maria Kellen Fellow an der American Academy in Berlin im Frühjahr 2020 forschte Weissberg zum „Goldenen Zeitalter“ der Postkarte zwischen 1890 und 1930.

Eine Kooperation der American Academy in Berlin und der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

05 Jul 21
Literature
05.07.2021
18:30 - 20:00
Online via Zoom (6:30 p.m. CET / 12:30 p.m. ET)


This event took place on July 5, 2021.

Back To Top